DEUTSCHLANDREISE 2020

In Erarbeitung. Aber ich bin ja auch noch unterwegs.

Ohne Zugbindung
Mit offenem Fenster.
Fenster auf - Rübe raus!

IC 2075 (Hamburg - Berlin), 22. Juni 2020





Festgemauert... nicht in der Erden, sondern im Teenie-Befruchtungsschuppen zu Tiebensee


Flachland-Tiroler an der Nordseeküste! Der Kleine schleppt den Großen. Dafür fehlen die Kurswagen.


Das Ergebnis hart erarbeiteten Vertrauens: Zug mit Schaf, das vorher nicht weggelaufen ist.


Zwischenstopp bei Bredstedt/Bräist. Zufällig kommt die rote Heulsuse vorbei.


Nur auf wenigen Brücken lässt sich der NOK zu Fuß überqueren, 42 m über dem Kanal. Ab und zu poltert auch eine Eisenbahn über die Grünenthaler Hochbrücke.


Der Beweis: es gibt auch homosexuelle Kühe!


NOK-Fährpassage 1: noch ist die Hochdonner Brücke weit weg. Die Überfahrt kostet 2 Euro in das Spendenschiff der DGzRS (rechts).


NOK-Fährpassage 2: Jetzt sind´wa da! Die Überfahrt kostet 2 Euro in das Spendenschiff der DGzRS (unten).


Tausendfüßler, hundert Jahre.


IC "Nordfriesland" (Westerland - Köln - Stuttgart) mit den beiden Schlümpfen und einem doofen Lokführer.


Mit Durchblick: Auf der Feldwegbrücke bei Burg.


Strass! Schon wieder ein Zug! Christoph sucht bereits das Weite (ganz rechts).


Eisenbahn-Archäologie: zu welcher Hauptstrecke gehörte die Brücke, die hier bis 1920 stand?


Leistungsschau der Hamburger S-Bahn: drei Züge, drei Baureihen!


Parallelfahrt bei Hamburg-Veddel. Unsere Intercitys fahren exakt das gleiche Tempo!


"Auf der KBS 110 kommt es im Bereich Bad Bevensen zu zähfließendem Verkehr und Stau. Die Umleitungsempfehlung..."


Blick aus dem Hotelfenster in Berlin.


Der sollte eigentlich gar nicht kommen. Kam aber. Spreebrücke Spindlersfeld von der Wasserseite aus gesehen.


Manchmal ist auch Berlin fast so schön wie Hamburg! Sonnenuntergang auf dem Müggelsee.


Die Besteigung des Tele-Spargels muss verschoben werden, der ist gerade zur Reparatur.


Eine Württembergerin in Spandau.


In Berlin darf man den ganzen kackenden Hund in die Mülltonne werfen.


Unglaublich! Alles zugeparkt!


Laubenpieper-Idylle. Spießig? egal, hier lässt es sich auch im Sommer gut aushalten.


Streifen machen schlank. Auch Brücken.


Morgens, 6:30 Uhr, im Kiss-Intercity-Triebwagen an die Ostsee. Ich bin der einzige Fahrgast im Tiefgeschoss. Da kann man - pssst! - auch heimlich mal die Maske absetzen.


Rostock-Warnemünde, Alter Strom.


09:15 Uhr, schon am Meer, leerer Strand. Geil! Letztes Bild vor dem Barfuß.


Oha! Die Annektion Dänemark geht in die heiße Phase!


Die weißen Tauben sind Möwen.


Warnemünde Werft, Kiss-Intercity nach Dresden. Dank Corona mal ohne die schwimmenden Plattenbauten im Hintergrund.


Personen im Gleis! Immerhin haben wir uns zum Abwarten den schönsten Bahnhof der ganzen Strecke ausgesucht.


Kultur kann ziemlich anstrengend sein! Kassel von oben vom Schloss Wilhemshöhe.


Kassel-Wilhelmshöhe: Blick aus dem Hotelzimmer auf den Palast der vier Winde (vorne), den Herkules (hinten) und den Mond (oben) - zu- oder abnehmend?


Morgenstund hat Gold und das schönste Licht im Mund.


Während rechts die Straßenbahn mit Getreide beladen wird, braust auf der Hauptstrecke der IC von Gera nach Köln vorbei.


Elefantenrennen in den Kasseler Bergen und der MET-IC(E) bei Mistwetter auf der Werratalbrücke Hedemünden.


Endlich! Nach so vielen Jahrzehnten bin ich endlich einmal am Weserstein.





Eigentlich soll man ja immer den nächsten Zug nehmen... Aber dem Werben des IC "Wattenmeer" warte ich noch etwas. Sechs Tage. Ich weiß es nur noch nicht.


Gemütlich! Abteil im ICE1. Schade, dass danach fast nur noch Großräume gebaut wurden.


Der erste kurze ICE1 vor langen Häusern, darunter auch eines der DB (rechts).


In Münster, nein, in Ulm das Münster. Auch lang (167 Meter): der höchste Kirchturm wo gibt.


Blick auf und um Ulm herum.


Faszination klassische Eisenbahn beim Lokwechsel in Ulm.


Und er fährt tatsächlich: Zug der Schwäbischen Alb-Bahn nach Pfullendorf, vor einer Woche planerisch vorbereitet vom Deich in Dagebüll.


Nebenbahn, analoge Bahnübergangs-Sicherung.


Künstliche Intelligenz mit ziemlich blödsinniger Anzeige. Merkt das denn keiner?


Zurück in Ulm. Nett war´s!


Frisch reaktiviert, die Untere Wutachtalbahn in Stühlingen. Gleise verpflichten!


Schaffhausen, das schlechteste Foto der Tour. Warum habe ich das gemacht? Immerhin der Beweis: die Hochrheinstrecke führt durch die Schweiz.


Würzig: Singen am Hohentwiel.


Hmm... jetzt aussteigen und da reinspringen... das wär´s!


Lindau, weiter Himmel, drei Länder.


Abteil im Bm des Alex. Mein Zuhause für die nächsten zweieinviertel Stunden.


Vertrauter Anblick aus -zig-tausenden Bahnkilometern. Seitengang im Bm.


Mit Sonne im Gesicht und Wind in den Haaren durch die wunderschöne Landschaft des Allgäus. Zugfahren kann so schön sein!


Immenstadt. Darüber der Hausberg des Allgäus, der Grünten.


Sommerabend in München. Hier beginnt der Süden!


München, Frauenkirche. Auch wenn ich gar keine Frau bin.


Nase putzen.


Der rote Intercity.


Wanderung durch die Felsenlandschaft im Altmühltal bei Kinding...


...leider akustisch überlagert vom Lärm der Autobahn. Gut, dass man diese Bilder nicht hören kann.


Sprung nach Thüringen: die Heulsuse hat ihren Intercity erfolgreich nach Gera gebracht.


Man wird sich doch mal etwas wünschen dürfen...


Berlin - da bin ich wieder!


Baumreihe zwischen Straße und Fußweg, dann die im 45°-Winkel gepflasterten Fußwegplatten: unverkennbar Berlin!


Petit dejeneur an Martinas Bistrotisch.


Ab & zu gibt es sie noch: die Modelleisenbahn in Bahnhöfen, hier in Berlin-Lichtenberg.


Zwar ´n büschn spelunkig, aber solide und preiswert. China-Imbiss in Berlin-Lichtenberg.


Im Gegensatz zu Kassel gebe ich in Hamburg dem Werben des IC "Wattenmeer" nach und fahre kurzerhand nach Nordfriesland. Lokwechsel in Itzehoe.


Also... wieder am Meer. Und irgendwie wieder zuhause!


Backfisch im Backwerk.


Wer braucht da noch eine Modelleisenbahn im Keller?


Noch ein Blick auf Meer. Das muss jetzt erst einmal wieder reichen für ein paar Wochen im Binnenland.


Alle mit Masken. Zombie-Spiegelung unterwegs.


Dansk Gumminase in Rendsburg.


Noch ein Tausendfüßler, aber 113 Jahre alt.


Buxentown am Este-River.


Schmackhaftes Beiwerk zum Familienbesuch.


Buxtehude (gibt´s wirklich!), wo die Hunde mit dem Schwanze bellen...


...und wo Hase und Igel um die Wette liefen.


Wir lassen den Dom in Kölle, denn da gehört er ist (und der Hauptbahnhof auch).


Urbane Mobilität - ob sie sich durchsetzen wird?


Blick aus dem Hotelzimmer.


Akkubus beim Vollsaugen.


Ach, du heiliger ET! Das ist nochmal bei schönerem Wetter fällig.


Kein Fotowetter. Also eingestiegen...


...und mitgefahren. Wir fahren ins Siegtal.


Die Partnerstadt von Frauchen.


Geile Bahnfahrt durch den Westerwald. Leider ´n ziemliches Gezockel.


Oh du schö-hö-hö-hö-hö-ner Westerwald (Eukalyptusbonbon): Westerburg mit totem Viadukt, der irgendwann mal zusammenbricht und jemandem auf dem Kopf fällt. Und dann will es wieder keiner gewesen sein..


Oh du schö-hö-hö-hö-hö-ner Westerwald (Eukalyptusbonbon): Aumenau mit Schloss.


Text


Text


Text


Text


Text


Text


www.desiro.net